Mobiles Internet im o2-Netz
Achtung: günstige Preise sichern!

Jetzt nur

17,99*

monatlich

LTE-Datentarif: 5 GB Volumen

  • Datenvolumen bis 5 GB - LTE Inklusive
  • LTE-Geschwindigkeit bis zu 50 Mbit/s
  • Sim Only Tarif - ideal für Tablets
  • Anschlusspreis: Einmalig 29,99 €
*Weitere Infos siehe Fußnote 1

So erhöhen Sie die Surf-Stick-Geschwindigkeit

Das Internet über Mobilfunk ist zu langsam, alles dauert zu lange, Ihr Surf-Stick kommt nicht in die Gänge? Wir zeigen Ihnen, wie Sie den Speed ihres Surf-Sticks verbessern. Aber eines vorab: Sie können im Mobilfunk-Netz nicht schneller mobil surfen, als das Netz selbst hergibt. Anders gesagt: In einem vergleichsweise schlecht ausgebauten Netz, das wenig Geschwindigkeit bietet, werden Sie keine Spitzengeschwindigkeiten erzielen.

 

Surf-Stick-Programme, Treiber, Firmware

Zunächst einmal zur Software-Seite. Es gibt für jeden Surf-Stick eine Verbindungs-Software. Mit solch einem Surfstick-Verbindungsprogramm werden die Verbindungen zum mobilen Datenfunk gemanagt.

 

Dazu kommen die Treiber, die den Surfstick an das jeweilige Betriebssystem anpassen und so sein Funktionieren ermöglichen. Und schließlich gibt es noch die sogenannte „Firmware“ – das ist ein auf dem Surfstick installiertes Betriebssystem des Herstellers, auch dieses wird ab und zu aktualisiert mit sogenannten Updates.

 

Weniger Daten, schnellere Downloads beim Surfstick-Surfen

Eine Webseite besteht aus Daten, diese werden in unserem Fall per Mobilfunk übertragen. Je weniger Daten eine Website enthält, desto schneller kann man sie übertragen. Das Kürzen oder Zurechtstutzen von großen Datenmengen – bildlich gesprochen -  nennt man komprimieren. Einige Browser bieten mittlerweile Funktionen zum Komprimieren an. Solche Tools sparen erstens Daten bei der Übertragung – an die 70 Prozent – und erlauben zweitens ein schnelleres Surfen.

 

Surfstick-Speed erhöhen mit  USB-Verlängerungskabel, Verstärker und Antennen

Mit Veränderungen an der Hardware können Sie ebenfalls die Geschwindigkeit beim Surf-Stick-Internet erhöhen. Zunächst kommt es darauf an, wie Ihr Surf-Stick positioniert ist. Ganz weit weg vom Fenster, direkt an der USB-Buchse des Rechners, in irgendeiner Zimmerecke – das klingt nicht gut.

 

Direkt am Rechner stören die elektromagnetischen Felder des Rechners den Funkempfang. Also sollte ein USB-Verlängerungskabel her, das wird in der Regel mit dem Surf-Stick mitgeliefert. Dann wird für den USB-Surf-Stick die beste Position gesucht. Das ist meist nahe beim Fenster am besten an dem Fenster, das auf den nächstgelegenen Mobilfunkmast Ihres Netzbetreibers zeigt. Wenn das mitgelieferte Kabel zu kurz ist, können Sie ein - bis zu fünf Meter langes - sogenanntes aktives USB-Kabel mit Signalverstärker (auch mit dem englischen Fachausdruck Repeater bezeichnet) kaufen. Die richtige Position des Surf-Sticks sowie Kabel plus Verstärker sollten schon einiges bringen.

 

Wenn Sie das Signal noch weiter verstärken wollen – etliche Surf-Sticks bieten einen Anschluss für eine externe Antenne. Die gibt es im Fachhandel. Achten Sie darauf, welche Buchse Ihr Antennenanschluss am Stick hat, eventuell muss ein Adapter her.